Das solltest du beim Hundekauf beachten

5
(2)

Dieser Blick! Da kann sich die Vernunft schon mal verabschieden. Hunde können das – in dein Herz hineinstolpern, ohne dass du es merkst. Zwei Hundeguetsli und ein Ballspiel später ist die Sache eigentlich schon klar. Der Vierbeiner gehört zu dir. Doch der Hundekauf will gut überlegt sein. Schliesslich legst du dir kein Stofftier zu, sondern ein Lebewesen, das Ansprüche hat, Freude und Leid empfindet und für dessen Wohlergehen zu sorgen ist. Die Entscheidung für einen Hund bindet für viele Jahre. Bist du bereit für diese Verantwortung

Foto – Torsten Dettlaff 

Ein Hund muss in dein Leben passen

Einen Hund kaufen heisst, Verantwortung übernehmen. Er will täglich und bei jedem Wetter an die frische Luft. Wenn du dich gern bewegst und etwas für deine Fitness tun möchtest, umso besser. Doch das kostet Zeit. Ein weiterer wichtiger Faktor beim Hundekauf ist das Geld. Ein Tier verursacht laufende Kosten. Deshalb ist es wichtig, dass du dir als Hundebesitzer ein Budget für Hundenahrung, tiermedizinische Versorgung, Hundesteuer und unerwartete Kosten anlegst. So ist die Fellnase gut abgesichert.  

Ein Hund braucht Platz und Bewegung

Welcher Platz steht dem Hund in der Wohnung oder im Haus zur Verfügung? Gibt es in fussläufiger Distanz eine Wiese, auf der sich dein Vierbeiner austoben kann? Einige Hunderassen besitzen einen grossen Bewegungsdrang – das trifft zum Beispiel auf Jagdhunde wie den Beagle zu. Schosshunde wie ein Chihuahua oder Yorkshire Terrier sind anspruchsloser, allerdings möchte sich jeder Hund bewegen. Und das muss jedem Vierbeiner, ob klein oder gross, schon aus gesundheitlichen Gründen ermöglicht werden.  

Finde einen treuen Hundesitter für deinen besten Freund

Hundebetreuung leicht gemacht in der Schweiz

Ein Kaufvertrag schützt dich und deinen Hund beim Hundekauf

Ein Kaufvertrag ist jedem Hundekäufer beim Hundekauf zu empfehlen und sichert beide Vertragspartner ab. Schliesslich möchtest du dich später nicht ärgern müssen. 

Diese Daten sollten hinein:

Angaben zu Vertragspartnern/Zahlungsbeleg

• Name, Anschrift und Kontaktdaten von Käufer und Verkäufer
• Rechte und Pflichten von Verkäufer und Käufer
• Kaufpreis und Art der Bezahlung
• Übergabe von Tier und Dokumenten (Kopie, Impfpass, Entwurmungspass, Stammbaum)
• Ort, Datum und Unterschriften

Angaben zum Hund

• Name
• Rasse oder Kreuzung
• Wurfdatum
• Geschlecht
• Grösse und Gewicht (Status und Prognose)
• Chipnummer (wenn gechippt)
• Impfungen (wenn geimpft)
• Entwurmung
• Auffälligkeiten/Besonderheiten/Krankheiten
• Angaben zu bisheriger Aufzucht und Unterbringung
• Besichtigung des Muttertieres erfolgt/nicht erfolgt

Ein Hund braucht eine Erstausstattung

Foto – Matthias Zomer 

Nein, selbstverständlich braucht dein Hund kein Regenmäntelchen, doch aber eine vernünftige Ausstattung, damit sicher transportiert, verpflegt und gespielt werden kann. Eine Transportbox beispielsweise schützt den Welpen auf dem Weg in sein neues Zuhause.

Was du beim Einzug des Vierbeiners sonst noch brauchst:

  • Halsband
  • Geschirr/Leine
  • Fressnapf
  • Trinknapf
  • Futter
  • Schlafplatz (Hundedecke, Hundekissen, Hundekorb, Hundesofa)
  • Fellbürste
  • Hundespielzeug

Wie nützlich war dieser Beitrag?

Bewerte jetzt!

Durchschnittsbewertung 5 / 5. 2