Ferien mit Hund: So wird der Urlaub mit Hund erholsam

5
(1)

Einen so guten und treuen Freund wie deinen Hund möchtest du natürlich auch mit in die Ferien nehmen. Nur so kannst du dich richtig entspannen – schliesslich ist die Zeit mit deinem Hund eine Bereicherung. 

Die Unterkunft für Halter und Hund

Kein Hund ist wie der andere. Es gibt nervöse Hunde, ängstliche Hunde und solche, die zum Bellen neigen. Du kennst deinen Hund am besten und solltest dies bei der Auswahl des Feriensortes und des Transportmittels berücksichtigen. Ob Hotel, Ferienhaus oder Camping – mit einem Hund tun sich viele Alternativen auf. 

Foto – Burst

Ein Chip macht sicher

Ist dein Hund schon gechippt? Ein Mikrochip weist ihm eine eindeutige ID zu. Mit dem schmerzfrei unter dem Fell implantierten Transponder bleibt dein Hund auch im Ausland identifizierbar und lässt sich schnell zuordnen. 

Das richtige Transportmittel wählen 

Foto – Quang Nguyen Vinh

Bei einer Anreise mit dem Auto sind häufige Stopps einzuplanen, um deinem Hund und dir selbst Bewegung zu verschaffen. In den Pausen an der frischen Luft kann dein Vierbeiner seine Nervosität ablegen und seine Geschäfte verrichten. Viele Hunde sind zwar routinierte Mitfahrer im Auto, aber nicht auf lange Fahrten eingestellt. Die Pause tut also euch beiden gut! 

Mit dem Hund sicher im Auto unterwegs

Grosse Hunde lassen sich mit speziellen Hunde-Sicherheitsgurten anschnallen. Kleine Hunde passen in Transportboxen, die im Wagen sicher befestigt werden sollten. So verführerisch der kühle Fahrtwind auch sein mag: Den Kopf nach draussen zu halten, ist nicht ratsam. Schliesslich willst du vermeiden, dass sich dein Vierbeiner Fremdkörper in Augen, Ohren oder Nase einfängt. Die Ferien sollen ja stressfrei beginnen. Und denk dran: Lass deinen Hund nicht allein im Fahrzeug – erst recht nicht auf Reisen. Die Temperatur im stehenden Auto kann schnell in die Höhe schnellen. So wird aus dem Auto – besonders im Sommer – ein glühendes Gefängnis für Bello &. Co.    

Nichts vergessen

Leg vor der Abfahrt eine Checkliste an:

  • Wasser für den Hund
  • Hundefutter, Medikamente
  • Leine
  • Hundeverbandskasten
  • Dokumente

Alles dabei? Im Auto wie im Zug fühlt sich dein Hund mit der vertrauten Decke oder dem Lieblingsspielzeug gleich wohler.

Finde einen treuen Hundesitter für deinen besten Freund

Hundebetreuung leicht gemacht in der Schweiz

Im Flieger gelten strenge Regeln

Hunde sind nicht bei allen Airlines zur Mitnahme gestattet. Wo sie mitfliegen dürfen, ist eine Mitnahme in der Kabine nur in einer Transportbox erlaubt. Grosse Hunde müssen leider in den Frachtraum. Die fremde Umgebung und der hohe Lärmpegel strapazieren – lange Flugreisen mit Hund sind daher zu vermeiden. Für empfindliche Hunde kann ein vom Tierarzt verordnetes Beruhigungsmittel infrage kommen.

Papiere für den Hund

Der in der Schweiz ausgestellte Heimtierpass ist bei der Einreise in die EU auch in allen Mitgliedstaaten der EU gültig und dem EU-Heimtierausweis gleichgestellt. Achte auf die Vollständigkeit und Gültigkeit aller Nachweise und Impfungen. Um sicherzugehen, kannst du den Gesundheitszustand deines Hundes vor Antritt der Reise vom Tierarzt nochmals attestieren lassen.

Gut vorbereitet werden die Ferien mit deinem Hund zu einem Erlebnis, das dir noch lange in Erinnerung bleiben wird. Viel Spass euch beiden!

Wie nützlich war dieser Beitrag?

Bewerte jetzt!

Durchschnittsbewertung 5 / 5. 1